Der Bernahrdiner Hund

In der Geschichte und in der Zivilisation der Welt

Zeige Dein Interesse

WER IST DER SANKT BERNHARDHUND

Wenn die Steine, aus denen der Pass des Großen Sankt Bernhard besteht, sprechen könnten, würden uns diese nicht nur fast das ganze geologische Abenteuer unseres Planeten erzählen, sondern auch die Geschichte der Menschheit von der Bronzezeit bis zur die Gegenwart. Die Trennlinie zwischen den Mittelmeerländern und Nordeuropa, im Herzen der Alpen, ist dieser 2472 Meter hohe Pass, Jahrtausende lang der Mittelpunkt eines ununterbrochenen Stromes von Menschen und Kulturen gewesen. Obwohl ihm heute bequeme Autobahnen und moderne Tunnels den regen Alpenverkehr genommen haben, ist der Große Sankt Bernhard nach wie vor Ziel für Besuche und Wallfahrten aus der ganzen Welt. Dies vor allem in den Sommermonaten, und niemand kann sich dem antiken, geheimnisvollen Charme dieser Landschaft entziehen, nicht einmal der nüchternste Tourist.

Der Autofahrer, der die Straße von Aosta über den Großer Sankt Bernhard durchfährt, hat wirklich das Gefühl, sich im Herz der Alpen zu befinden. Berge von enormer Größe überragen ihn, während ihm eine apokalyptische karge Mondlandschaft entgegenkommt, mit zerklüfteten Wänden, von atmosphärischen Einflüssen gezeichnet, mit Schluchten, Abgründen und kolossalen Spalten, und Klippen die versteinerten Wellen gleichen. Im Hintergrund die vereiste Kette des Mont Blanc.

Kein Baum, kein Strauch, kein Grashalm. Nach den Kurven, erscheint das Hospiz mit dem kleinen See, der fast immer gefroren ist. Das Hospiz wurde auf dem Gipfel des Passes gebaut, um bei Nebel und Sturm trotzdem gut sichtbar zu sein. Der Hügel, der ständig von eisigen Winden und heftigen Stürmen, die Geschwindigkeiten von 200 km überschreiten können, verweht wird, hat eine der kältesten Klimazonen der Welt. Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt unter dem Gefrierpunkt, und im Laufe der Monate können die Schneefälle eine Höhe bis zu dreißig Meter erreichen, mit häufigen Stürmen auch während des Sommers. In einem fortwährenden winterlichen Klima, ist jede Art von Vegetation unmöglich. Man findet nur Flechten im Überfluss und in geschützteren Stellen den Hahnenfuß und die Polar-Weide.

In diesem Umfeld, fast unvereinbar mit dem Leben, zumindest wie wir das Leben verstehen, wirken seit Jahrhunderten, wie gute Samariter im Dienst des Menschen die berühmten Bernhardinerhunde, die engelhaften Riesen, die weltweit alle Kinder kennen, da sie von deren Heldentaten in den Büchern gelesen haben. Die "Riesen der Alpen", die seit Jahrhunderten in allen Kontinenten gezüchtet werden, stellen nach wie vor die klassischen und vollständigen Helfer der Berge dar, sind aber auch Symbole unübertroffene Schönheit, Kraft, Ausdauer, Heldentum und Treue zum Menschen.

Dieses einzigartige Buch, das noch nie zuvor in dieser Art und so detailliert diese Rasse beschrieben hat, ist das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung und Studien seitens der Grafenfamilie Morsiani von Bagnara di Romagna, die seit über 75 Jahren diesbezüglich unbestrittene Darsteller sind. Dieses Werk ist gleichzeitig ein liebevoller Gesamtbeitrag an den imposantesten unter den Molossoiden.

Nicht nur ein großer Hund, nicht nur ein Wunder der Natur, nicht nur ein unvergesslicher und unvergleichbarer Lebenspartner, aber wirklich ein "GROSSER HUND", in den man sich leidenschaftlich und für ewig verliebt.

Was ist dieses Buch

Jedes Detail in diesem Buch, Werk von Prof. Giovanni Morsiani, hat die Aufgabe, mit seiner Raffinesse und seinem Inhalt, die Bedeutung einer außergewöhnlichen Ausgabe zu charakterisieren: ein Kunstwerk!

Außergewöhnlich, weil es das erste Werk über eine Hunderasse ist, das in fünf Sprachen gedruckt wird, und weil der FCI (Federation Cynologique Internationale) zum ersten Mal sein Patrozinium gibt, mit der Erlaubnis, die Ausgabe mit seinem offiziellen Logo zu veröffentlichen. Dies weil zwanzig Jahre nach dem Tode von Dr. Antonio Morsiani, Vater des Autors und größter Wissenschaftler, Züchter und Richter aller Zeiten für diese Rasse, und nach der Veröffentlichung des ersten Meilensteins über den Bernhardiner, vom Murcia und Kynos Verlag veröffentlicht, der natürliche Nachfolger, sein Sohn Giovanni Morsiani, mit seinem Werk einen neuen "Meilenstein" setzt.

Giovanni Pedrazzini

Buchstruktur

Ausführung des Buches im Großformat (29,5x36,5 cm) mit 496 Seiten und hunderten von Fotos und Zeichnungen, die in Farbe auf Hochglanzpapier gedruckt sind. Der Buchblock wird in Farbe gedruckt und mit glänzendem Film überzogen, verbunden mit einer Kartonstärke 3 mm und mit einer Abdeckung mit Seitenklappen von 17 cm versehen, auch diese farbig bedruckt und mit glänzenden Film überzogen. Abgerundete Rückwand, weiße Vorsätze in Naturpapier von 140 g, Paperback-Ausführung mit Refe verarbeitet.

Der FCI Präsident Rafael de Santiago (links) übergibt das offizielle Patrozinium der Fédération Cynologique Internationale, für das neue Werk von Giovanni Morsiani (rechts) über den Bernhardiner, das von Giovanni Pedrazzini (Mitte), des polygraphischen Verlags Centroffset S.r.l. veröffentlicht wird.

Bagnara di Romagna, 27. September 2014

Bleibe immer mit uns in Verbindung